Sonntag, 10. Dezember 2023
† Annie Wersching

(1977–2023)

Embed from Getty Images

* 28. März 1977 | St. Louis, MS | Schauspielerin

 

Jeder Seriengucker hat sie irgendwo schon mal gesehen. Annie Wersching begann ihre Karriere 2002 mit einer kleinen Gastrolle in Star Trek | Enterprise. Ihre erste größere Serienrolle hatte sie 2007 in der Daily Soap General Hospital, in der sie Amelia Joffe spielte. Ihren Durchbruch hatte sie zwei Jahre später als Renee Walker an der Seite von Kiefer Sutherland in der Echtzeitserie 24. Zu ihren weiteren größeren Serienrollen zählten Lily Salvatore in The Vampire Diaries, Emma Whitmore in Timeless, Leslie Dean in Marvels Runaways sowie Julia Brasher in Bosch.
2013 war sie als Tess in dem Videospiel „The Last of us“ zu hören und sprach auch die Figur der Tassyn in „Anthem“. Ihre tödliche Erkrankung führte vermutlich auch zur Besetzung von Anna Torv in der Serienversion von The Last of us. Auch musste diesbezüglich ihre wiederkehrende Figur der Rosalind Dyer in The Rookie sterben, wo sie, ebenso wie in Castle, in mehreren Episoden die Nemesis von Nathan Fillion gespielt hat. Ihre Karriere endete zufällig ebenso mit Star Trek, wo sie in Star Trek | Picard als Borgkönigin zu sehen war.
Annie Wersching war seit 2009 mit dem Schauspieler Stephen Full verheiratet und hinterlässt zudem 3 Kinder. In den Abspännen der Serien, in denen sie zuletzt mitgewirkt hatte, sowie in The Last of us sind entsprechende Widmungen zu finden. Ihre Freundin und Kollegin Ever Carradine organisierte eigens für die Hinterbliebenen einen Spendenfonds, damit diese ohne Stress trauern können.

 

† 29. Januar 2023 | Los Angeles |  45 Jahre | Krebs

06.03.2023 | mz
Kategorien: dead like...