Samstag, 7. Dezember 2019
† Michael J. Pollard
Michael John Pollack jr.

 

IMDb


* 30. Mai 1939 | Schauspieler

 

Bonnie und Clyde

Petroleum-Miezen

Dreckiger kleiner Billy

Der Patriot

Roxanne

Die Geister, die ich rief…

Tango und Cash

Dick Tracy

Arizona Dream

Tumbleweeds

Das Haus der 1000 Leichen

Leo & Liz in Beverly Hills

Superboy

Toxic Crusaders

 

†  20. November 2019 | Herzversagen


Der beliebte US-Schauspieler mit der Knubbelnase und dem netten Lächeln, Michael J. Pollard, ist vergangenen Mittwoch im Alter von 80 Jahren gestorben. Für seine Rolle als dusseliger Komplize von Bonnie und Clyde erhielt er eine Oscar®-Nominierung. Er hinterlässt Tochter Holly aus seiner Ehe mit der Schauspielerin Beth Howard sowie einen Sohn aus zweiter Ehe, Axel Emmett. Seine Schwester Ruth Coughlin starb bereits 2014.
Michael John Pollack jr. absolvierte die Montclair-Akademie in seinem Heimatort New Jersey und entschied sich dafür, Schauspieler zu werden, nachdem er 1954 Marlon Brando in dem Krimi Die Faust im Nacken gesehen hatte. Er trug sich im Actors Studio in New York ein, wo er u.a. neben Lee Strasberg studierte.
Nicht nur Schriftstellerin Nora Ephron fand, dass sein Gesicht die Aufmerksamkeit auf sich lenkte. »Kartoffelgesicht«, schrieb sie 1970 in der New York Post, »und ein wenig wie ein Cherub, der freundliche Winde auf altmodische Karten pustet.« Er sagte zu ihr, dass er fand, sein Gesicht sähe merkwürdig aus. »Als ich jung war, hat es mich gestört«, sagte er. »Doch dann wurde ich Schauspieler und jeder fing an zu sagen: „Wow, was für ein Gesicht!“ Ich habe all meiner Werbung geglaubt.« Laut Nora Ephron spielte er im Actors Studio eine Szene mit Marilyn Monroe, die sie speziell mit ihm spielen wollte. Als sie ihn zu sich rief, sagte sie: »Hallo, ich bin Marilyn, das Mädchen aus der Klasse.«
Michael J. Pollard bewies schon bald seine Vielseitigkeit, indem er komische wie auch dramatische Rollen in Film, Fernsehen und am Theater ergatterte. Sein markantes Gesicht war in über 100 Filmen und Serien zu sehen. In der Star Trek-Episode „Miri“ spielte er den gruselig-spitzbübischen Kult-Anführer Jahn auf einem Planeten voller Kinder. Außerdem war er in weiteren Gastrollen in Serien wie Abenteuer der Landstraße, Ein Colt für alle Fälle, Simon & Simon, Paradise, Eerie, Indiana, Blossom oder Geschichten aus der Gruft zu sehen.
Zuletzt war der Schauspieler in dem Krimi The Woods zu sehen, der 2012 lediglich in den USA erschien, in dem er neben Mickey Rooney und Franco Nero spielte. Zudem befindet noch sich die Komödie The next Cassavetes in der Nachproduktion, in der es, ähnlich wie bei The Disaster Artist, um einen Schauspieler geht, der in die B-Riege abgestiegen ist und als Fan mit einer Neuverfilmung von John Cassavetes‘ Hit Minnie und Moskowitz dem Regisseur wieder zu größerer Bekanntheit verhelfen will, was sich jedoch wie Don Quixotes Kampf gegen die Windmühlen erweist. Michael J. Pollard ist darin als Führer zu sehen.

25.11.2019 | mz
Kategorien: dead like...