Dienstag, 28. September 2021
† Jeremy Bulloch
Jeremy A. Bulloch (1945-2020)
Embed from Getty Images

IMDb


* 16. Februar 1945 | Schauspieler

 

Star Wars-Fans kennen seinen Namen, hatte ihn doch seine Figur des Kopfgeldjägers Boba Fett berühmt gemacht. Jetzt ist der britische Schauspieler Jeremy Bulloch im Alter von 75 Jahren in einem Londoner Krankenhaus gestorben. Sei vielen Jahren litt er an der Parkinson-Krankheit. Seine Frau Maureen und zwei seiner drei Söhne waren am Sterbebett, als der „Mandalorianer“ sein Leben aushauchte.
Der dreifache Vater hat über 45 Jahre hinweg eine lange und glückliche Karriere gehabt – nicht zuletzt durch seine treuen Fans, die er auf zahlreichen Messen weltweit getroffen hatte. Im August 2018 verabschiedete er sich bei den Star Wars-Fans als Boba Fett und kündigte an, dass er den Helm an den Nagel hängen und schweren Herzens nicht mehr an Fan-Treffen teilnehmen werde.
Die Entscheidung sei ihm nicht leicht gefallen. Die Rolle habe sein Leben in wundervoller Weise verändert, hob er damals auf seiner Internetseite hervor. »Es war eine Ehre, die Möglichkeit zu haben, so viele Generationen von Star Wars-Fans zu inspirieren.« Er beendete seine Nachricht mit den berühmten Worten: »Möge die Macht immer mit euch sein.«
Jeremy Bulloch wurde 1945 als eines von sechs Kindern in Market Harborough, einer Stadt in der englischen Grafschaft Leicestershire, geboren. Bereits im Alter von fünf Jahren stand er das erste Mal im Rahmen eines Schulprogramms auf der Bühne. Nachdem er mit elf Jahren eine Prüfung nicht bestanden hatte, trat er in die Corona Academy Drama School ein. Ein Jahr später war er das erste Mal in einer Werbung für Frühstücksflocken zu sehen.
1963 gelang ihm mit dem Cliff Richard-Musical Holiday für dich und mich der Durchbruch. Nachdem er 1969 in Madrid die Hauptrolle für das Musical Las Leandras übernahm, folgten Filme wie Das Mädchen und der Zigeuner und Maria Stuart, Königin von Schottland. Auch war er in drei James-Bond-Filmen mit Roger Moore zu sehen, in den zwei letzteren als Qs Assistent Smithers (Die Simpsons lassen grüßen!).
1980 dann kam das Angebot der Rolle des Boba Fett. Die Rolle wäre „sehr klein ausgelegt“ – erinnerte sich der Schauspieler. Obwohl die Figur Boba Fett prinzipiell als Nebenrolle ausgelegt war, erlangte der finstere Kopfgeldjäger bei den Fans Kultstatus, was Jeremy Bulloch bis heute verwundert. Dafür bekam er andere Rollen in der Lizenzreihe angeboten, in denen er sein Gesicht zeigen konnte (In Episode V – Das Imperium schlägt zurück wurde Boba Fett von jemand anderem synchronisiert.), so als imperialer Offizier Sheckil in Das Imperium schlägt zurück an der Seite des eingefrorenen Han Solo bei dessen Abtransport, sowie in Episode III – Die Rache der Sith als Captain Colton.
Auch im britischen Fernsehen war er kein Unbekannter. In der Familiensoap The Newcomers spielte er von 1965-1968 in 203 Episoden mit. In insgesamt sieben Folgen der Kultserie Doctor Who spielte er an der Seite der Doktor-Akteure William Hartnell und Jon Pertwee. Mitte der 1980er Jahre war er als Edward of Wickham in der unter Fans hoch gelobten Serie Robin Hood zu sehen.
Aber auch in den 1990er Jahren war er gut im Geschäft. 1994 spielte er neben Michael Gambon und John Hannah in der politischen Miniserie Faith und kurz darauf in der Serie Sloggers über eine Cricket-Mannschaft in Lancashire. (Jeremy Bulloch war selbst begeisterter Fußball- und Cricketspieler.) Er hatte Gastauftritte in Serien wie [spooks], Bonekickers, Doctors oder Law & Order | UK und war an der Seite von Claudia Christian in der kurzlebigen SciFi-Serie Starhyke als Schiffsarzt zu sehen.

 

† 16. Dezember 2020 | Herzversagen, Parkinson

16.12.2020 | mz
Kategorien: dead like...