Montag, 14. Oktober 2019
† Diahann Carroll
Carol Diahann Johnson

 

IMDb | AllMusic


* 17. Juli 1935 | Sängerin, Schauspielerin, Modell

 

Der Denver-Clan

Die Colbys

White Collar

Grey’s Anatomy

Julia

Claudine

Porgy und Bess

Carmen Jones

 

†  4. Oktober 2019 | Krebs


Die meisten Fernseher kennen sie als zickige Nachtclubbesitzern Dominique Devereaux, Halbschwester des Ölmagnaten Blake Carrington, in der Serie Der Denver-Clan. Jetzt ist die Schauspielerin und Sängerin Diahann Carroll im Alter von 84 Jahren nach einer Brustkrebserkrankung gestorben, wie ihr Sprecher Jeffery Lane und ihre Tochter Suzanne Kay bestätigten.
Im New Yorker Stadtteil Bronx geboren, begann sie zunächst eine Karriere als Sängerin. Bereits mit zehn Jahren erhielt sie von der MET ein Stipendium für die New Yorker für Musik und Künste. Als Teenager fing sie an, Modell zu stehen, als TV-Schauspielerin zu agieren, sowie als Nachtclubsängerin aufzutreten, was sie wiederum 1954 zu ihrem Broadway– und Filmdebüt brachte.
Ende der 50er Jahre startete sie eine erfolgreiche Musikkarriere, brachte in den folgenden zwei Dekaden regelmäßig Alben heraus. Für ihre Arbeit in der Broadway-Produktion „No Strings“ wurde sie 1962 mit dem Tony® ausgezeichnet. 1968 machte Diahann mit ihrer Hauptrolle als verwitwete und alleinerziehende Krankenschwester in der US-Fernsehserie Julia Furore. Für die erste Hauptrolle einer Farbigen, die nicht zu den üblichen Stereotypen gehörte, erhielt sie einen Golden Globe® in der Kategorie „Bester TV-Star“.
1974 wurde Diahann Carroll zudem für ihre Haupt- und Titelrolle in dem Film Claudine, in dem sie neben James Earl Jones eine alleinerziehende Mutter von sechs Kindern in Harlem spielte, für den Oscar® nominiert. In den 80ern wurde sie durch ihre Rolle in der Kultserie Der Denver-Clan weltberühmt. In einem Interview an ihrem ersten Drehtag am Set sagte sie »Ich wollte das erste schwarze Miststück im Fernsehen werden.« 1986 brachte sie ihre Autobiografie „Diahann“ heraus.
In den 90er Jahren spielte sie in Andrew Lloyd Webbers „Sunset Boulevard“ und tourte mit Broadway-Standardstücken durch die Vereinigten Staaten. Privat sah es bei ihr nicht ganz so rosig aus. Sie war viermal verheiratet (u.a. mit dem Sänger Vic Damone) und hinterlässt nun ihre Tochter Suzanne aus erster Ehe mit dem Plattenproduzenten Monte Kay, sowie ihre Enkel August und Sydney.

07.10.2019 | mz
Kategorien: dead like...