Donnerstag, 28. Mai 2020
† Freddie Jones
Frederick Charles Jones (1927 - 2019)
Embed from Getty Images
IMDb

* 12. September 1927 | Schauspieler
 
Marat/Sade
The Caesars
Frankenstein sucht ein neues Opfer
Die Entführung des David Balfour
18 Stunden bis zur Ewigkeit
Der Doktor und das liebe Vieh
The Ghosts of Motley Hall
Der Elefantenmensch
Krull
Fellinis Schiff der Träume
Der Feuerteufel
Dune – Der Wüstenplanet
The District Nurse
Vanity Fair
Erik, der Wikinger
Wild at Heart – Die Geschichte von Sailor und Lula
Die unendliche Geschichte III – Rettung aus Phantasien
Cold Comfort Farm
Monte Cristo
Der Duft von Lavendel
Emmerdale Farm
 
† 9. Juli 2019 | Herzversagen

Der britische Schauspieler Freddie Jones ist am Dienstagabend nach kurzzeitiger Krankheit gestorben. Seine Rollen waren meist schräg, er spielte verschlagene, nicht unbedingt sympathische Typen. Aber dennoch oder vielleicht gerade deswegen blieb er vielen Kinobesuchern lange im Gedächtnis.
»Freddie war ein viel geliebter und bewunderter Schauspieler, der für seine Erfolge im klassischen Theater, im Film und im Fernsehen bekannt war«, schrieb seine Agentin Lesley Duff. »Jeder, der das Vergnügen hatte, ihn zu kennen, wird ihn sehr vermissen, vor allem seine Familie.«
Der 1927 im englischen Stoke-on-Trent Geborene entschloss sich nach einer Lehre als Laborassistent und mehreren Berufsjahren, ins Schauspielfach zu wechseln. Erst mit Mitte 30 spielte er seine ersten Rollen in diversen TV-Produktionen, bevor er 1966 in der Verfilmung eines Bühnenstücks von Peter Weiss seinen ersten Kinoauftritt hatte.
Es folgten Rollen in vielen B-Filmen, aber auch Auftritte in größeren Produktionen, die Filmgeschichte schrieben. So spielte er im Katastrophenfilm 18 Stunden bis zur Ewigkeit (1974), vor allem aber in mehreren Filmen von David Lynch. In dessen Meisterwerk Der Elefantenmensch (1980) war Freddie Jones als schmieriger Jahrmarktbesitzer zu sehen, der den entstellten John Merrick als Zirkusattraktion benutzen will. Desweiteren spielte er im Sci-Fi-Epos Dune – Der Wüstenplanet (1984) sowie in Wild at Heart – Die Geschichte von Sailor und Lula (1989).
Auch für den italienischen Meisterregisseur Federico Fellini stand er 1983 in dessen Schiff der Träume vor der Kamera. Desweiteren war er in Filmen wie Krull, der Stephen King-Verfilmung Der Feuerteufel oder auch 1989 in Erik, der Wikinger unter der Regie von Monty Pythons Terry Jones zu sehen, mit dem er jedoch nicht verwandt ist. Von 2005 bis 2018 war er in der britischen Fernsehserie Emmerdale Farm als Sandy Thomas zu sehen.
Seit 1965 war er mit der unbekannt gebliebenen Schauspielerin Jennie Heslewood verheiratet, mit der er drei Kinder hatte. Casper und Toby Jones sind ebenfalls Schauspieler (letzterer ebenfalls recht erfolgreich u.a. in Wayward Pines zu sehen gewesen), Sohn Rupert ging unter die Regisseure, drehte Musikvideos für Sophie Ellis-Bextor und The Streets und setzte 2016 Bruder Toby in Kaleidoscope in Szene.

10.07.2019 | mz
Kategorien: dead like...