Samstag, 1. Oktober 2022
† Arlene Dahl
Arlene Carol Dahl (1925-2021)
Embed from Getty Images

IMDb


* 11. August 1925 | Schauspielerin

 

Die US-Schauspielerin Arlene Dahl ist am Montag im Alter von 96 Jahren in New York gestorben. Das teilte ihr Sohn Lorenzo Lamas in den sozialen Netzwerken mit. »Ich werde mich an ihr Lachen, ihre Freude und ihre Würde erinnern, mit denen sie die Herausforderungen meisterte, denen sie gegenüberstand«, schrieb der Schauspieler. »Sie war wirklich eine Naturgewalt.«
Eleganz und Weiblichkeit sind passende Beschreibungen für Arlene Dahl. Sie gilt als eine der schönsten Schauspielerinnen, die in der Nachkriegszeit auf der Leinwand zu sehen waren. Das Publikum war von ihrer atemberaubenden Schönheit fasziniert, und der Art und Weise, wie sie diese zu ihrem Vorteil nutzte, indem sie sich von der Schauspielerin zur Charakterdarstellerin entwickelte.
Arlene Dahl wurde 1925 als Kind norwegischer Einwanderer in Minneapolis geboren. Nach der Oberschule schloss sie sich einer örtlichen Theatergruppe an und ging nach New York, verdiente sich ihren Lebensunterhalt mit verschiedenen Tätigkeiten, u.a. als Modell für eine Reihe von Kaufhäusern, und trat in Broadway-Stücken auf. Als sie 1946 in Hollywood ankam, unterschrieb sie einen kurzen Vertrag mit Warner Brothers, doch durch ihre Arbeit bei MGM ist sie am besten in Erinnerung geblieben.
1950 sang und tanzte sie in Drei kleine Worte, einem Filmmusical über die Liedtexter Bert Kalmar und Harry Ruby, in dem sie Rubys Ehefrau Eileen Percy an der Seite von Red Skelton spielte. Nachdem sie ihr Haar erstmals rot gefärbt hatte, wurde sie besonders oft in Abenteuerfilmen wie Die Geliebte des Korsaren (1952), Der blaue Stein des Maharadscha (1953) oder Gewehre für Bengali (1954) als Geliebte des Helden besetzt.
Sie überzeugte aber auch in anderen Rollen, etwa als Psychopathin in Straße des Verbrechens (1956)In der Jules Verne-Verfilmung Die Reise zum Mittelpunkt der Erde von 1959 ist sie als Witwe eines Wissenschaftlers an der Seite von James Mason und Pat Boone zu sehen. Ihre vermutlich bekannteste Rolle in diesem Film brachte ihr eine Verletzung bei – vermutlich einer der Gründe, warum sie sich allmählich aus dem Filmgeschäft zurückzog.
Ein weiterer Grund mag wohl die Geburt ihres Sohnes Lorenzo Lamas gewesen sein. Allerdings ging auch die Ehe mit dessen Vater, dem Schauspieler Fernando Lamas, nach sechs Jahren zu Ende. Zuvor war sie kurzzeitig mit dem Schauspieler Lex Barker verheiratet. Es folgten vier weitere Ehen, aus denen zwei weitere Kinder hervorgingen – Christina Carole Holmes von ihrem dritten Ehemann Christian R. Holmes und Sohn Rounsevelle Andreas Schaum von ihrem fünften Ehemann Rounsevelle W. „Skip“ Schaum. Zuletzt war sie von 1984 bis zu ihrem Tod mit dem Verpackungsdesigner Marc Rosen verheiratet.
Nach dem Ende ihrer Filmkarriere blieb Arlene Dahl im Fernsehen präsent, u.a. durch eine dreijährige Rolle in der Seifenoper Liebe, Lüge, Leidenschaft sowie Auftritten auf dem Love Boat. Zu ihren letzten Auftritten vor Filmkameras zählen der Film Kickboxer USA sowie Gastrollen in den Serien Renegade und Air America, in denen ihr Sohn Lorenzo Lamas die Hauptrolle spielte.
Ihre stets gerühmte Schönheit nutzte sie, um selbst zur Unternehmerin zu werden, schrieb eine Kolumne über Schönheitstipps, brachte eine eigene Kosmetikmarke und von ihr entworfene Dessous heraus. In den 1960er Jahren schrieb sie mehrere Schönheitsratgeber, darunter „Always ask a Man: Arlene Dahl’s Key to Femininity“ (dt.: „Frage stets einen Mann: Arlene Dahls Schlüssel zur Weiblichkeit“).

 

† 29. November 2021 | Herzversagen

29.11.1921 | mz
Kategorien: dead like...