Freitag, 27. November 2020
Die offizielle Vorgeschichte zum Film
Avengers | Infinity War - Die offizielle Vorgeschichte zum Film
In der Regel erschienen zu allen wichtigen Filmen im Marvel-Film-Universum Comics mit den offiziellen Vorgeschichten vor dem jeweiligen Kinostart, ob zu Avengers | Age of UltronCaptain America | Civil War oder als letztes Thor | Tag der Entscheidung. Dabei wurden ein oder zwei komplette Geschichten der Vorgänger-Filme wiedergegeben, um den Leser und Zuschauer handlungstechnisch abzuholen. Zu Avengers | Infinity War passiert dies nur zu einem geringen Teil. Man wählt hier zum Abschluss der Phase 3 des MCU nur bestimmte Ereignisse aus, die die Zusammenhänge besser beleuchten. In den USA ist dies in 2 Comicheften veröffentlicht worden. Glücklicherweise fasste man hierzulande beim Panini Verlag beide in einem Sammelband zusammen.
Im ersten Teil des Heftes erleben wir, wie Steve Rogers/Captain America in Civil War mit Bucky Barnes/Winter Soldier und Tony Stark/Iron Man in Sibirien auf Zemo treffen und dieser Ihnen erzählt, dass nach Bucky Barnes‘ Hirnumprogrammierung zum Killer dieser Tony Starks Eltern auf dem Gewissen hat. Tony Stark rastet trotz der Beschwichtigungen von Steve, seinem Freund Bucky zur Seite zu stehen, aus und geht auf den nun teils deprogrammierten Winter Soldier los. Captain America geht dazwischen und es kommt zu einer schweren Auseinandersetzung, in dem dieser seinen Schild liegen läßt, nach dem Tony Stark ihn damit belastet, dass ja sein Vater diesen Schild gebaut hat.
Im Comic wird erzählt, wie T’Challa/Black Panther Steve und Bucky mit einem Fluggleiter abholt und anbietet, Bucky in Wakanda mit seinen weit fortgeschrittenen Technologien zu behandeln. Dies wird am Ende des Films Civil War auch im Abspann gezeigt. Im Comic erfahren wir nun, wie T’Challas Schwester erklärt, mit welcher Methode und wie sie Bucky Barnes behandelt hat, so dass er wieder der „alte“ Bucky ist, wie wir ihn mit seiner Gesinnung aus dem ersten Captain America-Film kennen. In Black Panther, der dieses Jahr erfolgreich gestartet wurde, sieht man in der letzten Abspannsequenz, wie Bucky Barnes aus einer Hütte in Wakanda tritt und sich, von T’Challas Schwester geführt, umschaut. Dies scheint darauf hinzudeuten, dass die Medizin in Wakanda soweit ist, die Killerumprogramierung von Hydra beim Winter Soldier zu eliminieren, ohne gleichzeitig Erinnerungen und Charakterzüge zu löschen.
Weiterhin zu sehen sind ein kurzer Abstecher mit Cap, Falcon und Black Widow nach Syrien, um einen Waffendeal mit Chitauri-Waffen zu unterbinden, sowie ein Ausblick auf Tony Stark, der sich selbst Vorwürfe macht, nun alles alleine stemmen zu müssen…
Im zweiten Teil erleben wir Doctor Stephen Strange und Wong, wie sie in Thor | Tag der Entscheidung Loki und Thor auf der Suche nach deren Vater relativ schnell dorthin bringen, wo sich Odin befindet, um die Erde zu schützen und eine möglicherweise weiter ausgehende Gefahr der Besucher abzuwenden, indem man sie möglichst schnell wieder los wird. Des Weiteren erzählt Wong von den Infinity-Steinen, deren Bedeutung und wo sie sich befinden mögen, und derjenige, der sie alle vereinen möchte, große Macht auf sich zieht. Daher sollten sie lieber im Universum verstreut bleiben…
Der Comic liest sich interessant und gibt noch einmal einen Überblick, wohin das MCU hinsteuert, das nach 10(!) Jahren nun seinen Abschluss mit Phase 3 findet und in Kürze in Phase 4 übergehen wird – eine lange Tour mit fast 20 Filmen, die allesamt unterhaltsam waren und einen auf eine aufregende Reise mitgenommen haben. Die Comic-Vorgeschichte zum Film Avengers | Infinity War ist vom Zeichenstil ein wenig an die 60er und 70er Jahre angelehnt, schafft allerdings, aufgrund der Mittelpunkte, den Leser in seinen Bann zu ziehen, und zu erleben, was an Infos für das anstehende Filmgroßereignis mit Wiedervereinigung so vieler Superhelden wichtig ist.

02.05.2018 | mh
Kategorien: Magazin