Freitag, 24. Mai 2024
Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry
Ein Schlafsack und sonst kaum Ballast: Harold Fry (Jim Broadbent) reist mit leichtem Gepäck.
Maureen Fry (Penelope Wilton)
Harold (Jim Broadbent) versucht seine alte Freundin Queenie zu erreichen – ist es dafür bereits zu spät?
Mit einem Brief beginnt für Harold Fry (Jim Broadbent) die Reise seines Lebens.
Ein Kompass zählt zu den wenigen Habseligkeiten für Harold
Harold (Jim Broadbent) nimmt sich eine Pause zum Verweilen bevor er seine unwahrscheinliche Pilgerreise fortführt.
Harold (Jim Broadbent) verzichtet auf seinem langen Weg auf jeglichen Luxus und übernachtet sogar im Freien.
Wilf (Daniel Frogson) und ein streunender Hund schließen sich der Pilgerreise an.
Maureen (Penelope Wilton) macht sich Sorgen um Harold (Jim Broadbent).
Auf seiner Reise vom Süden Englands in den Norden schließen sich Harold Fry (Jim Broadbent) weitere Menschen an.
Hat Harold (Jim Broadbent) den eigentlichen Sinn seiner Pilgerreise aus den Augen verloren?
Harold Fry (Jim Broadbent) und seine Frau Maureen (Penelope Wilton)
zurück
vor
 
Harold Fry war nie dazu bestimmt, ein Held zu sein. Unscheinbar und weit über 60 hat er sich damit abgefunden, still und leise im Hintergrund des Lebens zu verblassen. Bis er eines Tages erfährt, dass seine alte Freundin Queenie im Sterben liegt. Harold schreibt ihr einen Brief, verlässt sein Haus, geht zum Postamt und hört nicht auf zu gehen. Aus heiterem Himmel beschließt er, einfach weiterzulaufen, bis zu dem 627 Meilen (1010 km) entfernten Hospiz.
Von sich selbst überrascht und zur Verblüffung seiner Frau Maureen begibt sich Harold auf eine „Pilgerreise“, in der Hoffnung, Queenie zu retten. Doch wird er rechtzeitig bei ihr eintreffen? Für Harold beginnt das Abenteuer seines Lebens. Mit jedem Schritt befreit er sich von seinem alten Selbst und entdeckt die Wunder des Lebens neu.
Mit Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry verfilmt Regisseurin und BAFTA-Preisträgerin Hettie Macdonald eine ebenso berührende, wie universelle Geschichte über die Liebe. Basierend auf dem Debütroman von Rachel Joyce, die auch das Drehbuch verfasst hat, erzählt sie die Geschichte zweier Menschen, die sich selbst neu entdecken und sich wieder frisch ineinander verlieben.
Für die Hauptrollen des schweigsamen Harold ist es gelungen den großen britischen Charakterdarsteller und Oscar®-Preisträger Jim Broadbent zu gewinnen. An seiner Seite spielt hinreißend Publikumsliebling Penelope Wilton seine Frau Maureen, die schon glaubte, ihren Mann verloren zu haben. Der Roman schaffte es weltweit auf die Bestsellerlisten und sogar auf die Lange Liste für den Man Booker Preis 2012.

10.05.2024 | mz | Quelle: Constantin Film
Kategorien: Feature | Filme