Mittwoch, 16. Juni 2021
A black Jesus
In einer kleinen Stadt an der südlichen Grenze Europas verehren die Menschen seit vielen Jahrhunderten die Statue eines schwarzen Jesus. Als der 19-jährige Edward aus Ghana, Bewohner des viel diskutierten Flüchtlingszentrums, darum bittet, gemeinsam mit den Einheimischen die Jesus-Statue in der großen jährlichen Prozession durch den Ort tragen zu dürfen, spaltet dieser Wunsch die Gemeinde.
Auf einer Reise, die den Ursprung von Angst und Vorurteilen gegenüber „den anderen“ erforscht, werden die Bewohner dieser kleinen europäischen Stadt aufgefordert, sich mit ihrer eigenen Identität auseinanderzusetzen, beginnend mit der Ikone ihres Glaubens: einem schwarzen Jesus.
Das Regiedebüt von Luca Lucchesi ist das Ergebnis von zwei Jahren intensiver Recherche in der Gemeinde von Siculiana, der Heimatstadt seines Vaters. A black Jesus ist ein intimer, politischer Film – ein persönliches Zeugnis des Glaubens, der Hoffnung und der Liebe zur Menschheit. Der Film eröffnete das diesjährige 42. Filmfestival Max Ophüls Preis und wurde von Léa Germain zusammen mit Wim Wenders‚  Produktionsfirma Road Movies produziert.

22.05.2021 | mz | Quelle: Filmwelt
Kategorien: Filme