Dienstag, 18. Februar 2020
your name.
Gestern, heute und für immer
君の名は。
IMDb
Ganz Japan wartet gespannt auf einen Kometen, der sich nur alle tausend Jahre der Erde nähert und demnächst den erdnächsten Punkt erreichen wird. Die Oberschülerin Mitsuha ist vom Leben in einer Kleinstadt in den Bergen gelangweilt. Nicht genug, dass ihr Vater dort Bürgermeister ist, sie muss auch die alten Bräuche ihres Familienschreins pflegen. In der Enge dieser Kleinstadt und in einem Alter, in dem man den Blicken anderer ohnehin zu viel Bedeutung beimisst, wünscht sie sich nichts sehnlicher, als in der Großstadt leben zu können.
Eines Nachts träumt sie davon, ein junger Mann zu sein. In einem fremden Zimmer, mit Freunden, die sie nie zuvor gesehen hat, und den endlosen Weiten von Tokios Häuserschluchten. Nun kann Mitsuha das Großstadtleben, das sie sich immer wünschte, in vollen Zügen genießen. Doch auch Taki, ein Oberschüler aus Tokio, findet sich in einem sonderbaren Traum wieder. Darin ist er eine Schülerin in einem ihm unbekannten Ort in den Bergen. Diese Träume wiederholen sich immer wieder. Und bald bemerken beide, dass ihnen Erinnerungen und auch Zeitabschnitte zu fehlen scheinen.
Mitsuha und Taki sind vom Körpertausch und den unterschiedlichen Leben zwar verwirrt, kommen ober immer besser damit zurecht, indem sie sich gegenseitig Nachrichten auf ihren Antlitzern hinterlassen, auch mal zwischendurch streiten oder einfach das Leben des anderen genießen. Als sie jedoch einander ihre Gefühle eingestehen wollen, findet der Körpertauschplötzlich nicht mehr statt. Taki, der die besondere Verbundenheit zwischen ihnen spürt, beschließt, Mitsuho zu suchen. Als er endlich ankommt, wird er jedoch mit der harten Realität konfrontiert…
🛌🏻 😲 🗼 🌠 ⌚ 👫
 Der Film aus dem Hause Tōhō Animation besticht durch eine originelle Geschichte, die verschiedene Genres vermischt. Dabei verbindet Filmemacher Makoto Shinkai japanische Traditionen mit modernen und altmodischen Familien- und Gesellschaftsporträts, wissenschaftlicher Fiktion mit einer fantastischen Romanze.
»Zwei Menschen, die zusammengehören, ober den Aufenthaltsort des anderen nicht kennen. Was, wenn sie einander zufällig begegnen, oder auf irgendeine andere Weise in Kontakt kommen? Diese Fragen waren meine Motivation für Your Name.«, erzählt der Regisseur. »Das passiert eigentlich jeden Tag. Ein Mädchen, das noch in der Provinz lebt, kann morgen einem Jungen aus der Großstadt begegnen. Solch eine Geschichte erzählt die Dichterin Ono no Komachi aus dem 9. Jahrhundert:
„In Gedanken an ihn eingeschlummert
und ihn im Traume treffend
will ich nicht erwachen“.
Dieses Thema wollte ich in die Welt des Anime übertragen. Das Werk entstand, indem ich die Grundidee „Körpertausch im Traum“ mit Motiven wie dem Kometen oder den Kumihimo-Schnüren verband.«
Makoto Shinkai, Regisseur einer beachtlichen Menge an Werken wie 5 Centimeters per Second (2007) oder The Garden of Words (2013), ein viel bewunderter Film, der von Tōhō produziert wurde, wird als der nächste Hayao Miyazaki und als Nachfolger von Mamoru Hosoda gehandelt. Die Welt von Makoto Shinkai, gewoben aus prachtvollen Farben und einfühlsamen Worten, begeistert im In- und Ausland quer durch alle Generationen und setzt Maßstäbe.
Die Animationsregie übernahm eine Legende der Animationswelt: Andō Masashi, der an vielen Filmen von Studio Ghibli beteiligt war, darunter auch Prinzessin Mononoke und Chihiros Reise ins Zauberland. Mit Masayoshi Tanaka konnte ein weiteres Glanzlicht der neuen Animatoren als Figurendesigner gewonnen werden. Die besten japanischen Animations­künstler haben sich zu diesem Film zusammengefunden. Und die Rockband RADWIMPS überzeugt mit ihrer einzigartigen Stimmung und ihrem Rhythmus nicht nur beim Titellied, sondern auch bei der musikalischen Untermahlung.
Your Name. ist einer der mitreißendsten Filme der letzten Jahre, und das nicht nur im Animationsbereich. Es gibt zwar schon so einige Körpertauschfilme, doch geht es diesmal weder um ein älteres Ich noch um einen Fluch. Die Auflösung der Geschichte ist nicht nur originell, sondern auch herzergreifend und lässt am Ende tatsächlich noch die Taschentücher herausholen. Wie großartig der Film ist, spiegelt sich in der Tatsache wieder, dass kein Geringerer als J.J. Abrams daran interessiert ist, die Geschichte als Realfilm umzusetzen.

06.02.2018 | mz
Kategorien: Filme