Freitag, 12. April 2024
Forever young
Les Amandiers
Etienne und Stella kommen aus unterschiedlichen sozialen Schichten – nur auf der Theaterbühne sind sie gleich.
© Neue Visionen
Paris, Ende der 1980er Jahre: Für eine Handvoll junger Frauen und Männer geht ein Traum in Erfüllung, als sie an der renommierten Theaterschule „Théâtre des Amandiers“ aufgenommen werden. Unter der Leitung des so brillanten wie eigenwilligen Regisseurs Patrice Chéreau soll die Studentengruppe Tschechows „Platonow“ auf die Bühne bringen.
Zwischen rauschhaften Partyexzessen, leidenschaftlichen Liebeswirren und intensiver Probearbeit wachsen die jungen Eleven zusammen. Besessen von der Angst, die eigene Jugend verrinnen zu lassen, stürzt sich auch die talentierte Stella in das wilde und unberechenbare Leben, das die Welt der Schauspielkunst für sie bereithält. Neue Freundschaften werden geschlossen, die erste große Liebe entflammt. Eine neue Ära ist angebrochen und Stella scheinen alle Türen offenzustehen.
Doch auf wie hinter der Bühne wird die Grenze zwischen Spiel und Wirklichkeit zunehmend durchlässiger. Schon bald muss Stella der Wahrheit ins Auge blicken: Ihr jugendlicher Leichtsinn ist befristet und die Uhr tickt unaufhörlich. Die unbändige Schauspieltruppe ist auf einem Kollisionskurs mit der harten Realität des Erwachsenenlebens, die sich erst unmerklich und schließlich mit voller Wucht ins Rampenlicht drängt.

Als junge Frau besuchte die französische Schauspielerin und Regisseurin Valeria Bruni Tedeschi selbst die berühmte Theaterschule. Nun hat sie das vibrierende Lebensgefühl der 1980er Jahre in Paris in leuchtenden Farben auf Zelluloid gebannt!
Der autobiographische Film ist eine so kraft- wie kunstvolle Momentaufnahme der eigenen jugendlichen Unbeschwertheit und dem Trugschluss ihres ewigen Fortbestands – ein zutiefst persönlicher Film über die schmerzhafte Schönheit des Erinnerns und unsere Rollen auf der Bühne des Lebens – mitreißend, tief berührend und voll ungestümer Leidenschaft.

23.08.2023 | mz | Quelle: Neue Visionen
Kategorien: Feature | Filme