Freitag, 24. Mai 2024
Gewalten
Daniel
📷 Rafael Starman - © Kinescope Film | UCM.ONE
In einem abgeschiedenen Dorf, jenseits von zeitlicher und geografischer Verortung, lebt der 14-jährige Daniel. Das Leben des sanftmütigen und duldsamen Jungen, der es doch nur allen recht machen möchte, ist geprägt von all obwaltender Gewalt und emotionaler Kälte.
Für seine Familie opfert er sich auf, versucht seinem gewalttätigen großen Bruder zu genügen und pflegt hingebungsvoll den todkranken Vater, der zwar das eigene Ende herbeisehnt, aber nicht wagt, sein Leben selbst zu beenden.
Im Wald trifft Daniel auf Marcel, einen Ausgestoßenen, der nach vielen Jahren in das Dorf zurückgekehrt ist und sich mit Hundekämpfen durchschlägt. Die beiden eint ihre Empfänglichkeit für die tröstende Stille des Waldes und eine intensive Beziehung zur Natur.
Mit stoischer Miene erträgt Daniel seine enttäuschten Hoffnungen ebenso wie die Demütigungen seiner emotional verkümmerten Mitmenschen, als wolle er bis zuletzt vermeiden, genauso zu werden wie sie – selbst wenn das am Ende bedeutet, sich der rohen Natur auszuliefern.

02.06.2023 | mz | Quelle: UCM.ONE
Kategorien: Feature | Filme