Freitag, 24. Mai 2024
Jason (Cecilio Andresen) und Mirco (Florian David Fitz) auf dem Weg zum nächsten Fußballspiel.
Diagnose Autismus: Fatime (Aylin Tezel) und Mirco (Florian David Fitz) im Gespräch mit der Ärztin Frau Dr. Folke (Milena Dreißig)
Das Los entscheidet: Jason (Cecilio Andresen) wählt den nächsten Fußballverein aus.
Jason (Cecilio Andresen) erklärt in einem Referat Autismus.
Vom Zuschauer zum Spieler: Jason (Cecilio Andresen) beim Probetraining im Fußballverein.
Mirco (Florian David Fitz) und Fatime (Aylin Tezel) halten zusammen.
Beruflich eingespannt: Mirco (Florian David Fitz) in einer Filiale von Bobo’s Best Burger
Gemeinsam auf Tour: Ömchen (Petra Marie Cammin) mit Lucy, Mirco (Florian David Fitz), Fatime (Aylin Tezel) und Jason (Cecilio Andresen)
Jason (Cecilio Andresen) und Opa Gerd (Joachim Król)
Jason (Cecilio Andresen)
Die Idee wird geboren: Jason verkündet Papsi Mirco (Florian David Fitz), Ömchen (Petra Marie Cammin) und Opa Gerd (Joachim Król) von seinem Plan, alle Fußballvereine zu besuchen.
Abfahrt Richtung Abenteuer: Mutter Fatime (Aylin Tezel) verabschiedet mit Tochter Lucy Jason (Cecilio Andresen) und Mirco (Florian David Fitz).
Fatime (Aylin Tezel)
Stress pur für Jason (Cecilio Andresen): Mirco (Florian David Fitz) versucht, ihn während des Fußballspieles zu schützen.
Auf dem Weg zum Berliner Olympiastadion: Jason (Cecilio Andresen), Opa Gerd (Joachim Król) und Ömchen (Petra Marie Cammin)
Jason (Cecilio Andresen) und Mirco (Florian David Fitz)
Mitfiebern vor dem Fernseher: Ömchen (Petra Marie Cammin), Opa Gerd (Joachim Król) und Fatime (Aylin Tezel)
Jason (Cecilio Andresen) und Mirco (Florian David Fitz) im Bord-Bistro
Das erste Mal gemeinsam im Stadion: Mirco (Florian David Fitz) und Jason (Cecilio Andresen), im Hintergrund: Mirco und Jason von Juterczenka
zurück
vor
 
Mirco ist beruflich bedingt viel unterwegs, während seine Frau Fatime das fordernde Familienleben organisiert. Ihr zehnjähriger Sohn Jason ist Autist, und sein Alltag besteht aus täglichen Routinen und festen Regeln.
Als der Familie Jasons Wechsel auf eine Förderschule nahegelegt wird, ist auch Mirco als Vater gefordert. Er schließt einen Pakt mit seinem Sohn: Jason verspricht, sich alle Mühe zu geben, sich in der Schule nicht mehr provozieren zu lassen, wenn Mirco ihm hilft, einen Lieblingsfußballverein zu finden.
Allerdings will Jason sich erst für einen Verein entscheiden, wenn er alle 56 Mannschaften der ersten, zweiten und dritten Liga live in ihren jeweiligen Stadien gesehen hat. Dabei hat er sehr individuelle Kriterien – von Maskottchen, Nachhaltigkeit über Rituale der Spieler bis hin zu den Farben der Fußballschuhe. Auf ihren außergewöhnlichen Reisen durch Deutschland lassen Vater und Sohn die heimische Routine hinter sich und finden alles, was sie nie gesucht, aber definitiv gebraucht haben.
Authentisch, liebevoll und mit viel Esprit erzählt der Film, wie Vater und Sohn aus ihrem Alltag ausbrechen und auf ihren gemeinsamen Touren zu verschworenen „Wochenendrebellen“ werden. Florian David Fitz wurde bei der Verleihung des Bayerischen Filmpreises für seine schauspielerische Leistung in Wochenendrebellen und Oskars Kleid bereits als Bester Darsteller ausgezeichnet.
Die emotionelle Komödie von Marc Rothemund basiert auf der wahren Geschichte von Mirco und Jason von Juterczenka, die sie in ihrem Buch „Wir Wochenendrebellen“ veröffentlicht haben. Ihr Blog www.wochenendrebell.de wurde mit dem Grimme Online Award prämiert.

13.10.2023 | mz | Quelle: LEONINE
Kategorien: Feature | Filme