Dienstag, 28. Mai 2024
Lucky Day
Der Safeknacker Red wurde eben aus dem Gefängnis entlassen und sehnt sich nach einem friedlichen Leben mit seiner Familie. Doch der psychopathische Auftragsmörder Luc hat noch eine Rechnung mit ihm offen, was zu einem blutigen Rachefeldzug führt.
Der knallharte und schwarzhumorige Gangsterfilm erinnert an die kompromisslosen filmischen Exzesse der 1990er Jahre, an das Kino von Quentin Tarantino oder Guy Ritchie. Regisseur Roger Avary arbeitete schließlich an Passagen von Reservoir Dogs und True Romance mit, bevor er mit Killing Zoe seinen Einstand gab.
Produziert wurde der Film vom bereits 2018 verstorbenen Samuel Hadida, der ebenso für True Romance, Killing Zoe sowie The Rules of Attraction verantwortlich war (sowie für viele weitere populäre Titel wie Pakt der Wölfe, die Resident Evil-Filmreihe, George Clooneys Good Night and good Luck oder Rambo | Last Blood). Posthum widmete Roger Avary ihm in Lucky Day die namentliche Erwähnung mit der Flugline „Air Hadida“, die Luc ins Land bringt, und lässt ihn in einer Zusatzszene auftreten.
Eine besondere Freude für Fans des 1990er Jahre Gangsterkinos ist der von Crispin Glover gespielte Antagonist Luc, der den Tod seines Bruders dem verpatzten letzten Job von Red in die Schuhe schiebt und sich auf dem Weg zur Rache von nichts aufhalten lässt – seien es Cops, Gangster, Hipster oder die gesamte Kunst(ver)kennerszene einer Vernissage. Mit einem haarsträubenden französischen Akzent liefert er cartoonhaft-überzeichnete Gewaltexzesse und allerlei unkorrekte Sprüche.

12.09.2023 | mz | Quelle: Busch Media Group
Kategorien: Filme