Dienstag, 23. April 2024
Hypnotic
Danny Rourke ermittelt.
© Hypnotic Film Holdings LLC | TelePool
Nur ein kurzer Augenblick der Unachtsamkeit verändert sein Leben für immer. Seit der Entführung seiner Tochter versinkt Ermittler Danny Rourke in Trauer und Verzweiflung. Halt findet er nur in seiner Arbeit als Polizist.
Als er bei seinen Ermittlungen zu mehreren Banküberfällen plötzlich eine Spur zu seiner vermissten Tochter erkennt, schöpft er wieder Hoffnung. Zusammen mit Diana Cruz macht er sich auf die Suche nach dem vermeintlichen Bankräuber, der sein Umfeld auf mysteriöse Weise kontrollieren kann.
Schon bald wird Rourkes Realität, wie er sie kannte, komplett auf den Kopf gestellt und er muss alles und jeden in seiner Welt in Frage stellen…

In diesem Krimi voller Drehungen und Wendungen von Kultregisseur Robert Rodriguez spielt Oscar®-Preisträger Ben Affleck den Polizisten Danny Rourke, der sich auf der Suche nach seiner verschwundenen Tochter in einem Labyrinth von Illusionen wiederfindet. Diana Cruz, gespielt von Alice Braga, soll mit ihren übersinnlichen Fähigkeiten helfen, das Mädchen wiederzufinden. William Fichtner ist in der Rolle des mysteriösen Gegenspielers zu sehen, mit dem sie sich eine actionreiche Verfolgungsjagd liefern.
20 Jahre hat Robert Rodriguez die Idee zu seinem Projekt „reifen lassen“, »eine Achterbahnfahrt im Sinne Hitchcocks, aber wie auf Steroiden. Denn ich wollte, dass es gnadenlos hin und her geht, voller Drehungen und Wendungen«, sagte er 2002 über das Projekt, das ihm in den kommenden Jahren immer besonders am Herzen liegen würde.
Damals war er jedoch noch mit Spy Kids, Sin City und seinen Grindhouse-Projekten und -Ablegern beschäftigt, hatte mit Alita – Battle Angel, Serienablegern seiner Filmerfolge zu tun und führte auch bei den Star Wars-Serien The Mandalorian und Das Buch von Boba Fett Regie.
Die Pandemie verzögerte den letztlichen Produktionsstart nochmals. Zu seinem Glück hatte er in den Jahren zuvor bereits seine eigenen Troublemaker Studios in der Nähe der texanischen Hauptstadt Austin aufgebaut und konnte Hypnotic fast komplett dort abgeschottet drehen.
Geholfen hat das vermutlich wenig. Die ganze Zeit fragt man sich: Das habe ich doch schon mal besser gesehen… Technisch steht der Film Christopher Nolans Inception nur wenig nach, doch alles andere kann man „in die Tonne kloppen“. Die Geschichte hat so viele Löcher, dass man irgendwann abschaltet, den Schauspielenden fehlt die Chemie, denn sie sind total fehlbesetzt.
Es fehlt an Schmiss und Originalität und Ben Affleck ist so unsympathisch, als wäre er von Bruce Wayne gebrandmarkt. Alice Braga kann hier ebenso wenig überzeugen, macht das, was im Drehbuch steht und fertig.
Auch William Fichtner hat sichtlich zu viel Spaß an seiner Rolle und bleibt als Bösewicht ebenfalls blass. 1998 hatte er bereits mit Ben Affleck in Armageddon die Erde gerettet. »Diesmal bin ich der Asteroid und er ist der Planet«, schmunzelt er. Allerdings geht hier das gesamte Filmuniversum unter, weshalb Hypnotic einen Absturz für Robert Rodriguez bedeutet. Ob er sich mit einem Neustart seiner Spy Kids wieder aufpäppeln kann, bleibt abzuwarten…

13.08.2023 | mz
Kategorien: Feature | Filme