Donnerstag, 22. Februar 2024
Der Vorname
Le Prénom
Zwei Paare und ein männlicher Single treffen sich zum gemütlichen Dinner in Paris. Beim Warten auf die schwangere Gattin verrät der Mittvierziger Vincent den Vornamen des Babys (ein absoluter Tabu-Name), der zum Eklat und zum Aufdecken persönlicher Lebenslügen führt. Was die Beteiligten lange unter den Teppich kehrten, kommt bei bestem Wein und marokkanischen Köstlichkeiten und ohne Kompromisse auf den (Ess)Tisch – unangenehme Wahrheiten, verdrängte Erinnerungen und falsche Verdächtigungen.
Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière übernehmen aus dem von ihnen geschriebenen Bühnenstück die Einheit von Ort und Zeit und bleiben der Dynamik des Originals treu, benutzen aber geschickt die Bildsprache des Kinos. Im Gegensatz zu Roman Polanskis Der Gott des Gemetzels geht es weniger hart zu, nach einer verbalen Verletzung folgt charmanter Trost. Nach der Konfrontation mit eigenen Fehlern darf in dieser brillanten Ensemble-Komödie finale Erlösung und Harmonie nicht fehlen.

09.12.2022 | mz | Quelle: Blickpunkt: Film
Kategorien: Filme