Donnerstag, 24. September 2020
3100 Meilen - Laufen für die Seele
3100 - Run and become
Start 14. Mai 2020
Doku | Esotherik | Sport
US 2018 | 80 min | OmU | FSK 0
von Sanjay Rawal
Was würdest du tun um dein Leben zu verändern? Wie weit würdest du gehen für eine Veränderung? Im New Yorker Stadtteil Queens findet jeden Sommer das unglaublichste Mehrtagesrennen der Welt statt: das „Self-Transcendence 3.100 Mile Race“. Um das Rennen erfolgreich abzuschließen, müssen die Läuferinnen und Läufer jeden Tag mindestens 59 Meilen (95km) schaffen – und das 52 Tage am Stück.
Das Rennen verspricht eine einzigartige spirituelle Erfahrung, und tatsächlich kommen die Teilnehmer aus aller Welt um ihre Grenzen zu überwinden und zu einem tieferen Selbstempfinden zu gelangen. Das Laufen als Mittel zur eigenen Entwicklung ist so alt wie die Menschheit selbst. Seit Jahrtausenden nutzen Frauen und Männer das Laufen nicht nur zu Überlebenszwecken, sondern auch um sich mit der Natur und dem Göttlichen zu verbinden.
Wir folgen drei spirituell Suchenden aus drei verschiedenen Kulturen: Shaun Martin vom Volk der Navajo, Gaolo vom Volk der San, Gyoman-San von den Mönchen der Tendai Schule am Berg Hiai. In ihren Geschichten finden sich Parallelen zu denen von zwei Teilnehmenden des 3.100-Meilen-Rennens: Ashprihanal Aalto, ein zierlicher finnischer Zeitungsausträger und Shamita Achenbach-König, eine österreichische Cellistin.
Sie alle laufen nicht um den Sieg zu erringen, sondern um spirituelle Erleuchtung zu erlangen.

07.07.2020 | mz | Quelle: mindjazz pictures
Kategorien: Filme