Samstag, 25. September 2021
Ride or die
Nanae und Rei
📷 Aiko Nakano | © Netflix, Inc.
Rei stammt aus reichem Hause und musste nie auf etwas verzichten. Nach über zehn Jahren trifft sie eines Tages ihre Schulfreundin Nanae wieder, in die sie damals verliebt war. Doch Reis Freude währt nicht lange, als sie feststellt, dass Nanae mit blauen Flecken übersät ist und von ihrem Ehemann misshandelt wird.
Als Nanae ihrer Freundin erzählt, dass sie sich in die Enge getrieben fühlt und um ihr Leben fürchtet, beschließt Rei, dass Nanaes Ehemann aus dem Weg geschafft werden muss. Rei, die sich immer für Nanae einsetzt, überlegt nicht lange über die Tat nach. Und so beginnt ihre ziellose Flucht…
Basierend auf den „Gunjō“-Mangas von Chin Nakamura inszenierte Ryūichi Hiroki, gefeierter Meister von Jugendromanzen, dieses Unterwegsdrama für Netflix mit erheblichem Aufwand. Dafür mussten nicht nur die 35 Kapitel auf eine Filmlänge gekürzt werden, auch war die Adaption der intensiven Sex- und Gewaltszenen nicht einfach. Gedreht wurde in chronologischer Reihenfolge, was die Kosten für Logistik in die Höhe schraubte. Auch kamen mit Beginn der Pandemie zusätzlich hygienische Probleme hinzu. Doch trotz aller Umstände konnte die Produktion im Sommer 2020 planmäßig vollendet werden.

23.08.2021 | mz | Quelle: Netflix
Kategorien: Filme