Samstag, 16. November 2019
Freudenberg
Auf der Suche nach dem Sinn
 
»Wir hatten keine Chance, also fingen wir an!«, erinnern sich heute Matthias Schenk und Beatrice Dastis Schenk. Sie gründeten im Jahr 1993 ein erstes ständiges Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne und des Denkens in Deutschland. Seitdem haben über zwei Millionen Menschen das Schloss Freudenberg in Wiesbaden und das Erfahrungsfeld besucht.
Der Dokumentarfilm erzählt von diesem außergewöhnlichen Ort und den besonderen Menschen, die mitten in Deutschland einen quasi exterritorialen Raum geschaffen haben, in welchem intensiv und unorthodox nach dem Sinn gesucht wird. Der Film zeigt, warum das Schloss die Menschen wie ein Magnet anzieht, und wie die Macher diesen Ort durch Natur und Kunst in ein aufregendes und verrücktes Lebenswerk verwandeln.
Die Metamorphose der Schlossruine Freudenberg zu einem kulturellen und geistigen Zentrum Wiesbadens und der Region ist eine wunderbare Geschichte, die sich wie ein Märchen erzählen lässt. Der Film spielt mit Märchenmotiven und verwendet auch Darstellungsformen wie Schattentheater. Im Film werden Gegenentwürfe zu der heute weit verbreiteten Ich-Fixierung, dem Konkurrenzdenken sowie der Wachstum-Ideologie gezeigt und reflektiert.

|
DE 2019
75 min

drehbuch
Andrzej Klamt

 

musik
Georg Reichelt, John Cage, Ludwig van Beethoven

 

kamera
Ronald Urbanczyk, Angelina Dalinger, Philip Flämig, Daniel Theo Giesen, Viola Laske, Eduardo Mayorga, Justin Peach, Vita Spieß

 

regie
Andrzej Klamt

 

verleih
Filmperlen

05.09.2019 | mz
Kategorien: Filme