Sonntag, 20. September 2020
Disclosure
Hollywoods Bild von Transgender
Disclosure: Trans Lives on Screen
Start 19. Juni 2020
Doku | Film | Menschen
US 2020 | 107 min | OmU | FSK 16
von Sam Feder
Der Film zeigt auf beispiellose Weise, wie Transgender-Menschen in Film und Fernsehen dargestellt werden und Hollywood unsere tiefsten Ängste in Bezug auf Geschlechtsidentität gleichzeitig widerspiegelt und hervorbringt. Führende kreative Köpfe der Transgemeinde wie Laverne Cox, Lilly Wachowski, Yance Ford, MJ Rodriguez, Jamie Clayton und Chaz Bono sprechen über ihre Reaktionen auf einige der beliebtesten Hollywood-Szenen und welche Widerstände sich in ihnen regten.
Anhand von Filmen wie A Florida Enchantment (1914), Hundstage, The Crying Game und Boys don’t cry sowie Serien wie Die Jeffersons, The L Word: Wenn Frauen Frauen lieben und Pose setzen sie sich mit einer geschichtlichen Realität auseinander, die entwürdigend, gleichzeitig aber auch im Wandel, komplex und manchmal komisch ist. Dadurch entsteht eine faszinierende Geschichte über die dynamische Wechselwirkung zwischen der Darstellung auf Leinwand und Bildschirm, den Vorstellungen der Gesellschaft und des wirklichen Lebens als Transmensch.
Indem er bekannte Szenen und beliebte Figuren in ein neues Licht rückt, regt Regisseur Sam Feder die Zuschauer an, ungeprüfte Annahmen zu hinterfragen. Auf diese Weise zeigt er, wie Inhalte, die das amerikanische Publikum einst begeisterten, plötzlich ganz andere Gefühle wecken. Disclosure: Hollywoods Bild von Transgender revolutioniert unsere Sichtweise und unser Verständnis für Transmenschen.

18.07.2020 | mz | Quelle: Netflix
Kategorien: Filme