Donnerstag, 22. August 2019

Victor untersucht seinen geliebten Hund Sparky, nachdem er ihn ins Leben zurückgeholt hat.
© Disney

zur IMDb (function(d,s,id){var js,stags=d.getElementsByTagName(s)[0];if(d.getElementById(id)){return;}js=d.createElement(s);js.id=id;js.src=“http://g-ec2.images-amazon.com/images/G/01/imdb/plugins/rating/js/rating.min.js“;stags.parentNode.insertBefore(js,stags);})(document,’script‘,’imdb-rating-api‘); | Trailer | Filmseite | Beitrag teilen var a2a_config = a2a_config || {}; a2a_config.linkurl = „http://www.screenmagazin.com/post/41379220802/“; a2a_config.locale = „de“; a2a_config.color_main = „333“; a2a_config.color_border = „966“; a2a_config.color_link_text = „fff“; a2a_config.color_link_text_hover = „F63“; a2a_config.color_bg = „000“; a2a_config.color_arrow = „fff“; a2a_config.prioritize = [„facebook“, „twitter“, „google_buzz“, „email“]; http://static.addtoany.com/menu/page.js

Tim Burton, der Regisseur von so manch skurrilem Horrorfilm (wenn man seine Filme so bezeichnen darf) hat einen 3D-Stop-Motionfilm für Disney gedreht. Als Animator fing Burton in jungen Jahren bei Disney an und lernte von Amerikas Animations-Großmeistern. Schnell stellte sich sein individuelles Talent heraus.

1984 drehte er den Kurzfilm Frankenweenie, der noch mit echten Darstellern besetzt war. Disney lehnte diesen Film, der als Vorfilm geplant war, jedoch ab, und Tim Burton startete seine eigene Karriere jenseits der bekannten Animationsstudios. Mit Frankenweenie als Stop-Motion-Picture, in Schwarz-weiß gedreht, hat ihn sein alter Arbeitgeber Disney wieder engagiert, nunmehr als erfolgreicher Regisseur.

Der kleine Victor liebt seinen Hund Sparky über alles. Von den mindestens ebenso seltsamen Klassenkameraden gedisst, verkörpert Sparky für Victor nicht nur das geliebte Haustier, sondern engster Freund und bester Spielkamerad in einem. Als der Hund durch einen Autounfall stirbt und kurz darauf ein naturwissenschaftlicher Wettbewerb an der Schule ausgeschrieben wird, hat Viktor plötzlich einen Plan:

Er will Sparky wie Dr. Frankenstein zurückholen. Die Jungs aus Victors Klasse entdecken das Geheimnis und fangen an, auch ihre vergrabenen Haustiere zum Leben zu erwecken. Bald wird die Stadt von Godzilla-artigen Schildkröten und anderem Getier heimgesucht. Tim Burton liebt ausufernde Horrorszenarien.

Für mich hat sich gleich die Frage gestellt: Für wen ist dieser Film eigentlich gemacht? Die Kinder bekommen mit ziemlicher Sicherheit Albträume von wiederbelebten Haustierzombies, auch noch in 3D von der Kinoleinwand springend. Für die Erwachsenen sind die belebten Puppen, mit all den Verweisen auf bekannte Figuren aus anderen Burton-, Disney- und alten Gruselfilmen, eher lustige Unterhaltung. Die Handschrift Tim Burtons ist allerdings unverkennbar und für seine Fans ist dieser Film sowieso ein „must“. ■ bh

OT: Frankenweenie
USA 2012
Komödie/Horror/Animation
FSK: 12
87 min
3D
s/w


mit den Stimmen von
Charlie Tahan (Victor Frankenstein) Niklas Münnighoff
Robert Capron (Bob) Leonard Rosemann
Catherine O’Hara (Mrs. Frankenstein) Melanie Manstein
Martin Short (Mr. Frankenstein) Jakob Riedl
Winona Ryder (Elsa van Helsing) Laura Maire
Martin Landau (Mr. Rzykruski) Erich Ludwig
Atticus Shaffer (Edgar „E“ Gore) Alexandros Chlupsa
Conchata Ferrell (Bobs Mutter)
James Hiroyuki Liao (Toshiaki) Karim El-Kammouchi
Martin Short (Mr. Burgemeister) Alexander Duda
Martin Short (Nassor) Benedikt Gutjan
Catherine O’Hara (Seltsames Mädchen) Farina Brock
u.a.

drehbuch
John August
basierend auf dem Drehbuch von Leonard Ripps
nach der Originalidee von Tim Burton

musik
Danny Elfman

kamera
Peter Sorg

regie
Tim Burton

produktion
Walt Disney Pictures
Tim Burton Animation Co.
Tim Burton Productions

verleih
Disney

Kinostart: 24. Januar 2013

http://ws.amazon.de/widgets/q?rt=tf_ssw&ServiceVersion=20070822&MarketPlace=DE&ID=V20070822%2FDE%2Fangelonemedia-21%2F8003%2F45e3bc3d-f61b-4026-ad3d-bc9252b0e8ab&Operation=GetDisplayTemplate Amazon.de Widgets

24.01.2013 | mz |
Kategorien: ohne