Mittwoch, 22. Mai 2019

✝ Nora Ephron


© DAPD

Sie galt als eine der einflussreichsten Frauen in Hollywood. Vor allem mit romantischen Komödien wie Harry und Sally, e-M@il für dich und Schlaflos in Seattle hatte sich Nora Ephron als feste Größe in der amerikanischen Filmwelt etabliert – als Regisseurin, Produzentin und Drehbuchautorin. Im Alter von 71 Jahren ist sie nun gestorben, wie ihr Sohn Jacob Bernstein und ihr Verlag Alfred A. Knopf am Mittwoch mitteilten. Den Angaben zufolge starb sie am Dienstag in New York an Leukämie.

Sie stammte aus einer Familie von Autoren. Ihre Eltern Henry und Phoebe Ephron zogen von der Ostküste nach Los Angeles, wo beide Drehbücher schrieben. Größen des amerikanischen Films gingen während ihrer Kindheit im Haus der Familie ein und aus. Nora war die älteste von vier Töchtern. Nach ihrem Schulabschluss an der Beverly Hills High School 1958 studierte sie am Wellesley College in Massachusetts. Die Briefe, die sie in dieser Zeit nach Hause schrieb, dienten ihren Eltern als Grundlage für die Komödie In Liebe eine 1 (mit James Stewart).

Nach ihrem Studienabschluss 1962 zog Nora nach New York und arbeitete für die New York Post. Mit dem Autor Dan Greenburg war sie sieben Jahre verheiratet. Ihre Karriere als Autorin setzte Ephron mit der Veröffentlichung erfolgreicher Romane fort. Sehr offen schrieb sie dabei über sich selbst – und auch über andere: In ihrem Buch „Heartburn“ („Sodbrennen“), das später mit Meryl Streep und Jack Nicholson verfilmt wurde, beschreibt sie schonungslos ihre gescheiterte Ehe mit dem „Watergate“-Aufklärer Carl Bernstein.

Erste Erfolge als Drehbuchautorin verzeichnete Ephron in den 1980er Jahren, als sie Oscar®-Nominierungen für ihre Arbeit an dem Politthriller Silkwood mit Meryl Streep in der Titelrolle sowie die Liebeskomödie Harry & Sally mit Meg Ryan und Billy Crystal erhielt. Ab Anfang der 90er Jahre begann sie als Regisseurin eigene Drehbücher zu realisieren, darunter die Liebeskomödien Schlaflos in Seattle oder e-m@il für Dich jeweils mit Meg Ryan und Tom Hanks in den Hauptrollen.

Ihr letztes großes Werk war die Komödie Julie & Julia, bei der sie auch die Regie führte und produzierte. In einer der Hauptrollen war wiederum Meryl Streep zu sehen. Vor allem weibliche Hollywoodstars lobten immer wieder die einfühlsame Art Ephrons bei den Dreharbeiten. Meg Ryan und viele andere sagten, sie würden besonders gerne mit Ephron zusammenarbeiten, weil sie sich von ihr viel besser verstanden fühlten als von männlichen Kollegen.

Gelegentlich arbeitete Ephron gemeinsam mit ihren Schwestern Delia und Amy. Ihre Schwester Hallie ist Journalistin und Krimiautorin.
»Ich hatte großes Glück, dass ich ihre Worte aussprechen durfte«, sagte Billy Crystal über Ephrons Schreibkunst. »Ich werde die gemeinsamen Abendessen, Spiele und unser Lachen nie vergessen«, sagte Nicole Kidman, die in Ephrons Kinoversion von Verliebt in eine Hexe mitspielte. Sie sei dankbar für die Freundschaft und die Chance, mit ihr gearbeitet zu haben.

Auch Tom Hanks und Ehefrau Rita Wilson fanden warme Abschiedsworte. »Mit Weisheit und Witz, vermischt mit Liebe für uns und Liebe für das Leben, hat sie uns am Esstisch wie auf dem Filmset angespornt«, zitierte die Los Angeles Times aus einer Mitteilung des Paares. Sie seien sehr traurig, ihre Freundin zu verlieren. Auch über Twitter bekundeten zahlreiche Prominente ihr Mitleid aus:

Justin Timberlake: „Ruhe in Frieden, Nora Ephron. Sie war witzig, charmant, warmherzig und eine der ganz Großen, die zeitlose und vielzitierte Klassiker schrieb.“
Glee-Star Chris Colfer: „Nora Ephron, danke, dass Sie Ihr Talent mit der Welt teilten. Sie hinterlassen ein großes inspirierendes Erbe.“
Denise Richards: „Ich bin so traurig über Nora Ephron – wir haben eine Legende verloren. Mein Herz ist mit ihren Lieben.“
Die bedeutende Designerin Diane von Fürstenberg verkündete per Twitter ebenfalls ihr Beileid. „Nora Ephron, die talentierte, wunderbare Schreiberin hat uns verlassen… Wir werden ihre Kraft, ihre Verletzlichkeit und ihren Humor vermissen! Liebe ist Leben.“

geburtsname:
Nora Ephron

geboren:
19.5.1941

gestorben:
26.6.2012

beruf:
Autorin, Regisseurin, Produzentin

todesursache:
Leukämie

bekannte Werke:
Silkwood
Sodbrennen
Harry & Sally
Schlaflos in Seattle
Michael
e-m@il für Dich
Aufgelegt!
Julie & Julia

Wikipedia | IMDb

01.07.2012 | mz |
Kategorien: ohne