Donnerstag, 20. Juni 2019

© Concorde

Völlig verstört wird Kristen in eine psychiatrische Klinik eingeliefert. Die junge, desorientierte Frau kann sich an nichts erinnern – auch nicht daran, dass sie ein altes Farmhaus in Brand gesetzt haben soll. Sie weiß nur, hier ist sie nicht sicher.

Die anderen Mitpatientinnen dieser Station, vier ebenso verstörte junge Frauen, können ihr auch nicht weiterhelfen. Kristen wird schon bald klar, dass irgendetwas in dieser Abteilung abläuft. Die Luft ist voller Geheimnisse. Und nachts, wenn das Krankenhaus düster und furchteinflößend wirkt, geschehen merkwürdige Dinge. Es scheint, als wären sie nicht allein.

Kristens mentaler Zustand scheint sich nur zu verschlechtern. Das Phantom, das sie keine Ruhe finden lässt, existiert in den Augen des Klinikpersonals aber nur in ihrer Einbildung. Verzweifelt versucht Kristen, Erklärungen für das gespenstische Phänomen zu finden.

Was sie entdeckt, lässt ihr das Blut in den Adern gefrieren. Um sich und andere retten zu können, bleibt nur die Flucht. Denn in der Klinik geht der Tod um und sorgt dafür, dass niemand sie je lebend verlässt…

John Carpenter’s The Ward, im Untertitel auch folgerichtig Die Station genannt, zeigt den ersten Kinofilm des Sci-Fi- und Horrorspezialisten seit Ghosts of Mars vor zehn Jahren.

In einer entfernten Ecke im US-Bundesstaat Washington fand John Carpenter das noch intakte Eastern Washington State Mental Hospital, in das er die Mädels steckte. The Ward ist ein klassischer Carpenter – Isolation, Paranoia und unvorhergesehene Gefahren lauern den fünf Figuren in seinem filmischen Labyrinth auf.

Das Horrorszenario ist nicht neu, doch Carpenter schafft es, mit Genremieze Amber Heard als Filmführerin, enormen Toneffekten (Man weiß, dass etwas passiert, doch man erschreckt sich trotzdem!) und einem interessanten, wenn auch nicht mehr ganz so originellen Twist am Ende, den Zuschauer in seinen Bann zu ziehen. Vor allem die Tatzeit der 60er Jahre macht den Film zu einer hervorragenden Hommage an die klassischen Genrewerke der damaligen Zeit. ■ mz

Trailer | IMDb | Filmseite


OT: John Carpenter’s The Ward
USA 2010
Horror/Thriller
FSK: Freigegeben ab 18
85 min

mit
Amber Heard (Kristen) Julia Kaufmann
Mamie Gummer (Emily)
Danielle Panabaker (Sarah) Magdalena Turba
Laura-Leigh (Zoey)
Lyndsy Fonseca (Iris) Julia Meynen
Jared Harris (Dr. Stringer)
Sali Sayler (Tammy)
Susanna Burney (Schwester Lundt)
Dan Anderson (Roy)
Sean Cook (Jimmy)
u.a.

musik
Mark Kilian

kamera
Yaron Orbach

drehbuch
Michael Rasmussen
Shawn Rasmussen

regie
John Carpenter

produktion
FilmNation Entertainment
Premiere Picture
Echo Lake Productions
A Bigger Boat
Modern VideoFilm
North by Northwest Entertainment

verleih
Concorde

03.10.2011 | mz |
Kategorien: ohne