Donnerstag, 19. April 2018

David Huddleston

† David William Huddleston (1930-2016)


Diesen Beitrag mit jemandem teilen

David Huddleston, ein Schauspieler, der zwei Mal Jeff Bridges' Filmfigur manipuliert hatte, einmal in dem 1972er Western In schlechter Gesellschaft und in seiner wohl bekanntesten Rolle als Titelfigur in The Big Lebowski von 1998, ist nun nach Herz- und Nierenkrnakheit in Santa Fe gestorben.

Er spielte meist Gangsterbosse, Dons oder stürmisch-lebendigee Figuren, aber auch Großvaterrollen, wie die von Kevin Arnold in Wunderbare Jahre, wofür er für den Emmy® nominiert war. Trekkies kennen ihn als Schaffner in der Holodeck-Episode „Neue Intelligenz“ aus Star Trek - The next Generation. Zu seinen weiteren Auftritten zählen Filme wie Mel Brooks' Der wilde wilde Westen, das Musical The Producers (2005), Unternehmen Capricorn, Santa Claus (1985), Frantic oder Serien wie Petrocelli, Unser Haus, Gilmore Girls, The West Wing oder Jericho - Der Anschlag.

Seine Frau Sarah Koeppe sagte einst zur L.A. Times, Davids Glanzleistung war die des Benajmin Franklin in der 1988er Broadway-Produktion und der von Washington 2003 von „1776“. Der in Vinton (Virginia) geborene Huddleston diente vier Jahre bei der US Air Force und studierte in New York Schauspiel mit seinem G.I. Bill. Er begann seine Schauspielkarriere am Theater mit Stücken wie „The Music Man“ und „Mame“. »Dinge waren für David nicht wichtig - die Leute waren es«, sagte Koeppe. »Er liebte es, zu unterhalten, und würde sich lieber mit jemandem beim Essen über etwas unterhalten.« ■ mz